Home
Kontakt | Medien | FR | IT |Weitere Sprachen suchen

Hautkrebs

Pro Jahr erkranken in der Schweiz etwa 2100 Menschen an einem malignen Melanom, dem schwarzen Hautkrebs. Das sind rund 6% aller Krebserkrankungen; das Melanom gehört damit zu den häufigsten Krebsarten. Schwarzer Hautkrebs kann auch schon bei jüngeren Personen auftreten: Fast ein Drittel der Patienten ist zum Zeitpunkt der Diagnose jünger als 50 Jahre.
 Schwarzer Hautkrebs (malignes Melanom)
Schwarzer Hautkrebs (malignes Melanom)
© KLS
Das Melanom geht von denjenigen Zellen der Haut aus, die das dunkle Pigment bilden (Melanozyten). Wiederholte Sonnenbrände – vor allem in der Kindheit – und eine starke Belastung mit Sonnenstrahlen (UV-Licht) erhöhen das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken.

Wird ein Hautkrebs früh erkannt, bestehen gute Chancen auf eine erfolgreiche Behandlung. Zur Diagnose entnimmt der Hautarzt eine Gewebeprobe von der verdächtigen Hautstelle. Steht die Diagnose fest, wird das Melanom operativ entfernt. Das Ausmass der Operation hängt davon ab, wie weit sich der Krebs schon in die Tiefe der Haut ausgebreitet hat. Weitere Behandlungsmöglichkeiten sind Immun- oder Chemotherapie.
Verdächtige Muttermale
Etwa ein Fünftel aller Melanome entstehen aus einem vorhandenen Muttermal. Mögliche Anzeichen für Hautkrebs sind:

  • Wachstum eines Muttermals
  • Unregelmässige Begrenzung oder Färbung eines Muttermals, Veränderung der Farbe
  • Jucken, Bluten oder Entzündung eines Muttermals.
Verdächtige Hautveränderungen sollten immer vom Hautarzt abgeklärt werden.
Andere Arten von Hautkrebs
Neben dem malignen Melanom gibt es weitere Arten von Hautkrebs: das Basaliom (Basalzellkarzinom) und das Spinaliom (Stachelzellkarzinom). Diese sind viel häufiger als das Melanom, aber auch weniger gefährlich: Das Basaliom bildet nie, das Spinaliom nur selten Metastasen.

Basaliom und Spinaliom entstehen meistens an Hautstellen, die stark der Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind, also an Nase, Stirn, Lippen, Ohren, Handrücken oder auf der unbehaarten Kopfhaut. Symptome sind knotige Veränderungen der Haut, nicht heilende Geschwüre oder hartnäckige Verhornungen, die bei Verletzung leicht bluten oder nässen. Basaliome und Spinaliome werden operativ entfernt.


Zum Blättern:

 



Zum Herunterladen:
Basaliom, Spinaliom Nicht melanozytäre, sogenannt helle Hautkrebsformen Faktenblatt
pdf, 272 KB
Heller Hautkrebs Basaliom, Spinaliom, Vorstufen
Eine Information für Betroffene und Angehörige
40 Seiten, 2008
Broschüre
pdf, 1.12 MB
Melanom Schwarzer Hautkrebs Faktenblatt
pdf, 267 KB
Melanom Schwarzer Hautkrebs
Eine Information für Betroffene und Angehörige
48 Seiten, 2012
Broschüre
pdf, 1.12 MB
Sonnenschutz Eine Information der Krebsliga Schweiz
32 Seiten, 2013
Broschüre
pdf, 545 KB
Sonnenschutz Das Wichtigste in Kürze
Eine Information der Krebsliga
20 Seiten, 2014
Booklet A7
pdf, 838 KB

Informationsblätter zum Herunterladen in Migrationssprachen:
Español: Basalioma, espinalioma Formas de cáncer de piel tipo no melanoma Factsheet
pdf, 298 KB
Español: Melanoma Cáncer negro de piel Factsheet
pdf, 273 KB
Português: Carcinoma basocelular (Basalioma), Espinalioma Assim denominada forma de câncer de pele não melanoma Factsheet
pdf, 307 KB
Português: Melanoma Malígno Câncer de pele com melanoma Factsheet
pdf, 297 KB
Shqip: Bazalioma, Spinalioma Format non-melanocitare, të ashtuquajturat, të çelëta, të kancerit Factsheet
pdf, 302 KB
Shqip: Melanoma Kanceri i zi i lëkurës Factsheet
pdf, 291 KB
Srpskom-hrvatskom-bosanskom:
Bazaliom, Spinaliom
Nemelanomski, takozvani svijetli tipovi raka Factsheet
pdf, 154 KB
Srpskom-hrvatskom-bosanskom: Melanom Crni rak kože Factsheet
pdf, 140 KB
Türkçe: Deri kanseri (Bazal, Spinal) Renkli olmayan derilerde görülen ‘açık renk deri kanseri’ türleri Factsheet
pdf, 298 KB
Türkçe: Melanom Koyu renk deri kanseri Factsheet
pdf, 291 KB

up