krebsliga_aargaukrebsliga_baselkrebsliga_bernkrebsliga_bern_dekrebsliga_bern_frkrebsliga_freiburgkrebsliga_freiburg_dekrebsliga_freiburg_frkrebsliga_genfkrebsliga_glaruskrebsliga_graubuendenkrebsliga_jurakrebsliga_liechtensteinkrebsliga_neuenburgkrebsliga_ostschweizkrebsliga_schaffhausenkrebsliga_schweiz_dekrebsliga_schweiz_fr_einzeiligkrebsliga_schweiz_frkrebsliga_schweiz_itkrebsliga_solothurnkrebsliga_stgallen_appenzellkrebsliga_tessinkrebsliga_thurgaukrebsliga_waadtkrebsliga_wallis_dekrebsliga_wallis_frkrebsliga_zentralschweizkrebsliga_zuerichkrebsliga_zug
KrebsligaFachpersonenKomplementärmedizinÜber das Projekt CAM CancerKomplementärmedizin

Über das Projekt CAM Cancer

CAM Cancer ist ein europäisches nicht profitorientiertes Projekt, das evidenzbasierte und systematische Übersichtsarbeiten zu komplementärmedizinischen Behandlungsverfahren für Fachleute in englischer Sprache anbietet.

Ursprünglich hat die Europäische Kommission das Projekt finanziert. Seit 2007 pflegt und entwickelt das nationale norwegische Forschungszentrum für Komplementär- und Alternativmedizin (NAFKAM) die Webseite. CAM Cancer ist nun Teil des NAFKAM Programms, das Erkenntnisse aus der Forschung zusammenfasst und Fachpersonen aus dem Gesundheitsbereich über den aktuellen Forschungsstand in der Komplementär- und Alternativmedizin informiert. Es wird von einem internationalen Expertengremium aus verschiedenen Bereichen, wie Forschung und Krebsbehandlung geleitet und von einem weltweiten Netzwerk von Organisationen im Bereich Komplementärmedizin unterstützt.

Die Ziele von CAM Cancer

  • Die Aufbereitung und Verbreitung von Informationsmaterial zu Komplementärmedizin, um Fachpersonen dabei zu helfen, zusammen mit ihren Patientinnen und Patienten fundierte Behandlungsentscheide zu treffen.
  • Ein internationales und anerkanntes Netzwerk im Bereich Komplementärmedizin bei Krebs aufbauen und pflegen: Die CAM-Cancer Kollaboration

Vorgehen

Das CAM Cancer Projekt hat eine Methodik zur Erstellung und Überprüfung von qualitativ hochwertigen Zusammenfassungen, den sogenannten CAM Summaries, entwickelt. Die Redaktion und der Vorstand von CAM Cancer stellen sicher, dass die Zusammenfassungen den Richtlinien und Vorlagen entsprechen. Die Empfehlungen für den gesamten Produktions-, Redaktions- und Reviewprozess  sind in einem Handbuch zusammengefasst.


Finanzierung

CAM Cancer ist eine Non-Profit-Organisation. Die Hauptfinanzierung von CAM Cancer erfolgt durch NAFKAM, dem Anticancer Fund, der deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO), der Krebsliga und der Stiftung Krebsforschung Schweiz.