krebsliga_aargaukrebsliga_baselkrebsliga_bernkrebsliga_bern_dekrebsliga_bern_frkrebsliga_freiburgkrebsliga_freiburg_dekrebsliga_freiburg_frkrebsliga_genfkrebsliga_glaruskrebsliga_graubuendenkrebsliga_jurakrebsliga_liechtensteinkrebsliga_neuenburgkrebsliga_ostschweizkrebsliga_schaffhausenkrebsliga_schweiz_dekrebsliga_schweiz_fr_einzeiligkrebsliga_schweiz_frkrebsliga_schweiz_itkrebsliga_solothurnkrebsliga_stgallen_appenzellkrebsliga_tessinkrebsliga_thurgaukrebsliga_waadtkrebsliga_wallis_dekrebsliga_wallis_frkrebsliga_zentralschweizkrebsliga_zuerichkrebsliga_zug
KrebsligaFachpersonenQualität bei der Früherkennung und Behandlung von BrustkrebsQualitätslabel für BrustzentrenZertifizierte ZentrenZertifizierte Zentren

Weitere drei Spitäler mit dem Qualitätslabel für Brustzentren ausgezeichnet

Die Klinik St. Anna in Luzern, das Brustzentrum Zürich West und das Bethesda Spital in Basel gehören neu zu den zertifizierten Brustzentren. Nun hat die Krebsliga Schweiz das Schweizer Qualitätslabel schon an insgesamt 15 Zentren verleihen können.

Mit der Vergabe an drei weitere Zentren setzen die Krebsliga Schweiz und die Schweizerische Gesellschaft für Senologie den Erfolgskurs ihres Qualitätslabels fort. Weil einige der 15 qualitätszertifizierten Brustzentren aus zwei Standorten bestehen, können sich Frauen schweizweit schon an 21 verschiedenen Spitälern behandeln lassen – mehr als die Hälfte aller neu an Brustkrebs erkrankten Frauen machen von diesem Angebot Gebrauch. Erfreulicherweise haben die Betroffenen schon fast flächendeckend Zugang zu einer qualitativ hochstehenden Versorgung, lediglich in den ländlichen Gegenden – wie im Wallis und in Graubünden – fehlen noch Zentren mit dem Qualitätslabel.

Zertifizierte Zentren zeichnen sich dadurch aus, dass sie rund hundert von Fachleuten definierte Kriterien für die Qualität der Behandlung und Betreuung von Frauen mit Brustkrebs erfüllen. Etwa dass nur erfahrene Chirurginnen und Chirurgen die Operation durchführen, oder dass die Patientin während der ganzen Behandlung von einer spezialisierten Brustpflegefachfrau – einer so genannten Breast Care Nurse – begleitet wird.

Die Behandlung von Brustkrebs wird zusehends individualisierter und damit auch komplexer. Daher wird für eine erfolgreiche Behandlung auch immer wichtiger, dass erfahrene Fachpersonen aus verschiedenen Bereichen zusammenarbeiten. Diese Zusammenarbeit wird durch das Label gefördert.

Wenn eine Frau in einem Brustzentrum behandelt wird, das (noch) kein Qualitätslabel hat, heisst das nicht, dass sie dort eine weniger kompetente Behandlung erhält als in zertifizierten Zentren. Trotzdem bietet das Qualitätslabel betroffenen Frauen eine Orientierungshilfe an: Wer sich in einem zertifizierten Zentrum behandeln lässt, weiss, dass das Zentrum wichtige Anforderungen an die Qualität erfüllt, und dass diese Erfüllung der Qualitätskriterien periodisch von unabhängigen Expertinnen und Experten kontrolliert wird.