krebsliga_aargaukrebsliga_baselkrebsliga_bernkrebsliga_bern_dekrebsliga_bern_frkrebsliga_freiburgkrebsliga_freiburg_dekrebsliga_freiburg_frkrebsliga_genfkrebsliga_glaruskrebsliga_graubuendenkrebsliga_jurakrebsliga_liechtensteinkrebsliga_neuenburgkrebsliga_ostschweizkrebsliga_schaffhausenkrebsliga_schweiz_dekrebsliga_schweiz_fr_einzeiligkrebsliga_schweiz_frkrebsliga_schweiz_itkrebsliga_solothurnkrebsliga_stgallen_appenzellkrebsliga_tessinkrebsliga_thurgaukrebsliga_waadtkrebsliga_walliskrebsliga_wallis_dekrebsliga_wallis_frkrebsliga_zentralschweizkrebsliga_zuerichkrebsliga_zug
KrebsligaFachpersonenWeiterbildungenPsychoonkologieCAS in Grundlagen der Psychoonkologie 2018 – 2019Psychoonkologie

CAS in Grundlagen der Psychoonkologie 2018 – 2019

Certificate of Advanced Studies

Der Weiterbildungsstudiengang vermittelt Inhalte aus den Fachgebieten Psychologie, Medizin, Pflege und Sozialarbeit und hat zum Ziel Grundkenntnisse der Psychoonkologie zu vermitteln. Die Teilnehmenden werden über die medizinischen Fakten onkologischer Erkrankungen ins Bild gesetzt, wobei der psychologische Aspekt auf die Schwierigkeiten einer chronischen Erkrankung fokussiert und der pflegerische auf eine klare Rollenabgrenzung und auf die adäquaten Interventionen am Krankenbett eingeht. Die Studierenden werden auf den Umgang mit Menschen, die an einer onkologischen Erkrankung leiden vorbereitet und gleichzeitig methodisch darauf geschult wissenschaftliche Arbeiten korrekt zu rezipieren und die fachlichen Weiterentwicklungen zu verfolgen.
Die Interdisziplinarität der Dozierenden als auch der Teilnehmenden ermöglicht den Austausch über die Fachgrenzen hinweg und stellt in zweifacher Hinsicht eine Besonderheit dar. Einerseits wird ein ständiger Diskurs mit den Referenten gepflegt, andererseits besteht ein konstruktiver Dialog und Austausch unter den Kursteilnehmenden selbst.

Die Ausbildung vermittelt eine Sicherheit für die Rolle der Tätigkeit selbst, das Wissen um die Tätigkeiten und Rollen anderer involvierter Fachpersonen und befähigt die Kranken und deren Angehörigen zu verstehen. In der Schweiz gibt es kein vergleichbares Angebot.

Inhalte / Module

  • Erweiterung der fachlichen Kompetenzen im Bereich Onkologie
  • Umgang mit persönlicher Belastung
  • Selbst- und Situationsreflektion
  • Supervision
  • Interprofessioneller Wissenstransfer und –austausch

Zielgruppen

Die interprofessionellen Weiterbildungen in Psychoonkologie richten sich insbesondere an Fachpersonen aus der Medizin und Pflege (Onkologie, Psychiatrie), Psychologie, Sozialarbeit, Theologie, Kunsttherapie sowie weitere Fachpersonen aus dem Gesundheits- und Sozialbereich.

Weiterbildungsziele

  • Grundkenntnisse in Psychoonkologie erwerben
  • Zu fachlich-interprofessionellem Austausch befähigen

 

Ausbildungsumfang

Der 2-semestrige Studiengang besteht aus zwei Modulen mit den Schwerpunkten psychologische und psychiatrische Diagnostik und Grundlagen der Onkologie und wird jährlich angeboten. Er findet in der Regel alle zwei Wochen an einem Donnerstag statt. Zusätzlich müssen zwei Blockseminare besucht werden. Zum erfolgreichen Abschluss des CAS müssen zwei Fallberichte sowie eine schriftliche Abschlussarbeit verfasst werden. Der Workload von insgesamt 450 Stunden entspricht 15 ECTS-Kreditpunkten.

Ausbildungsort

Bern (einige Kurstage ausserhalb)

Abschluss

«CAS in Grundlagen der Psychoonkologie» der Universität Basel, 15 ECTS-Punkte

Anerkennung

Verschiedene Fachgesellschaften vergeben für diese Weiterbildung Fortbildungspunkte.

Mit dem Abschluss des «CAS in Grundlagen der Psychoonkologie» werden alle Bedingungen für die Beantragung der Titel «Psychoonkologische Beraterin SGPO» / «Psychoonkologischer Berater SGPO» oder «Psychoonkologische Psychotherapeutin SGPO» / «Psychoonkologischer Psychotherapeut SGPO» in Psychoonkologie erfüllt. 

 

Teilnahmebedingungen

  • Abgeschlossene Ausbildung an einer höheren Fachschule, Fachhochschule oder Universität
  • Aktuelle Tätigkeit in der Onkologie, Praxiserfahrung in der Onkologie erwünscht
  • Grundkenntnisse in Englisch
  • Aufnahmeprozedere inkl. Gespräch und Motivationsschreiben

Studiengangkommission

  • Prof. Dr. Rolf-Dieter Stieglitz
    (Vorsitz), Leitender Psychologe Psychodiagnostik der Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel, Extraordinarius der Fakultät für Psychologie, Universität Basel, Universitäre Psychiatrische Kliniken
  • Prof. Dr. A. Grob
    Entwicklungs-& Persönlichkeitspsychologie, Fakultät für Psychologie, Basel
  • Prof. Dr. Christoph Rochlitz
    Chefarzt Onkologie, Universität Basel und Vorsitz Tumorboard Universitätsspital Basel
  • Dr. Brigitta Wössmer
    Mitglied Vorstand Krebsliga Schweiz, Psychotherapeutisch-psychoonkologische Praxis in Olten

Studiengangleiter

  • Prof. Dr. Christoph Rochlitz
    Chefarzt Onkologie, Universität Basel und Vorsitz Tumorboard Universitätsspital Basel
  • PD Dr. Sacha Rothschild
    Leitender Arzt Onkologie, Universitätsspital Basel
  • Dr. Brigitta Wössmer
    Mitglied Vorstand Krebsliga Schweiz, Psychotherapeutisch-psychoonkologische Praxis in Olten
  • PD Dr. Ernst Hermann
    Lehrbeauftragter Universitäten Basel, Fribourg und Zürich, Private Praxis

 

Kosten

Fr. 8 500.— (2 Semester)

Trägerschaft

  • Fakultät für Psychologie der Universität Basel
  • Krebsliga Schweiz KLS

Weitere Informationen und Anmeldung

Gerne nehmen wir Ihre Anmeldung zum «CAS in Grundlagen der Psychoonkologie» 2018 – 2019 entgegen.

Das ausgefüllte und unterzeichnete Anmeldeformular schicken Sie bitte an untenstehende Adresse.

Krebsliga Schweiz
Psychoonkologie-Kurs
Effingerstrasse 40
Postfach
3001 Bern
Tel. 031 389 93 27
Fax 031 389 91 60
psychoonkologie@krebsliga.ch
www.krebsliga.ch/fachpersonen/weiterbildungen/psychoonkologie