krebsliga_aargaukrebsliga_baselkrebsliga_bernkrebsliga_bern_dekrebsliga_bern_frkrebsliga_freiburgkrebsliga_freiburg_dekrebsliga_freiburg_frkrebsliga_genfkrebsliga_glaruskrebsliga_graubuendenkrebsliga_jurakrebsliga_liechtensteinkrebsliga_neuenburgkrebsliga_ostschweizkrebsliga_schaffhausenkrebsliga_schweiz_dekrebsliga_schweiz_fr_einzeiligkrebsliga_schweiz_frkrebsliga_schweiz_itkrebsliga_solothurnkrebsliga_stgallen_appenzellkrebsliga_tessinkrebsliga_thurgaukrebsliga_waadtkrebsliga_wallis_dekrebsliga_wallis_frkrebsliga_zentralschweizkrebsliga_zuerichkrebsliga_zug
KrebsligaFachpersonenWeiterbildungenPsychoonkologieCAS in Psychoonkologie 2021-2022Psychoonkologie

CAS in Psychoonkologie (neues Studiengangreglement in Planung)

Certificate of Advanced Studies

Der Weiterbildungsstudiengang vermittelt Inhalte aus den Fachgebieten Psychologie, Medizin, Pflege und Sozialarbeit und hat zum Ziel Grundkenntnisse der Psychoonkologie zu vermitteln. Die Teilnehmenden werden über die medizinischen Fakten onkologischer Erkrankungen ins Bild gesetzt, wobei der psychologische Aspekt auf die Schwierigkeiten einer chronischen Erkrankung fokussiert und der pflegerische auf eine klare Rollenabgrenzung und auf die adäquaten Interventionen am Krankenbett eingeht. Die Studierenden werden auf den Umgang mit Menschen, die an einer onkologischen Erkrankung leiden vorbereitet und gleichzeitig methodisch darauf geschult wissenschaftliche Arbeiten korrekt zu rezipieren und die fachlichen Weiterentwicklungen zu verfolgen.
Die Interdisziplinarität der Dozierenden als auch der Teilnehmenden ermöglicht den Austausch über die Fachgrenzen hinweg und stellt in zweifacher Hinsicht eine Besonderheit dar. Einerseits wird ein ständiger Diskurs mit den Referenten gepflegt, andererseits besteht ein konstruktiver Dialog und Austausch unter den Kursteilnehmenden selbst.

Die Ausbildung vermittelt eine Sicherheit für die Rolle der Tätigkeit selbst, das Wissen um die Tätigkeiten und Rollen anderer involvierter Fachpersonen und befähigt die Kranken und deren Angehörigen zu verstehen. In der Schweiz gibt es kein vergleichbares Angebot.

Zielgruppen

Der Weiterbildungsstudiengang «Certificate of Advanced Studies (CAS) in Psychoonkologie» richtet sich explizit an Teilnehmende, die in ihrem beruflichen Alltag mit an Krebs erkrankten Menschen und ihren Angehörigen in Kontakt treten und vorzugsweise Erfahrungen aus dem Fachbereich Onkologie mitbringen. Er deckt die Bedürfnisse berufstätiger Fachpersonen aus verschiedenen Disziplinen ab. Die interprofessionellen Weiterbildungen richtet sich insbesondere an Fachpersonen aus der Medizin und Pflege (Onkologie, Psychiatrie), Psychologie, Sozialarbeit, Theologie, Kunsttherapie sowie weitere Fachpersonen aus dem Gesundheits- und Sozialbereich. Der Studiengang CAS in Psychoonkologie befähigt die Teilnehmenden, an Krebs erkrankte Menschen und ihre Angehörigen über die verschiedenen Krankheitsstadien hinweg psychoonkologisch beratend und/oder psychoonkologisch-psychotherapeutisch zu begleiten, abhängig von der Grundkompetenz der Teilnehmenden.

Inhalte und Methoden

Im Curriculum werden in Vorträgen, Workshops und Übungen verschiedene Themengebiete behandelt. Zudem beinhalten die Kurstage eine Selbsterfahrungseinheit, in welcher berufsspezifische Themen vor dem Hintergrund der eigenen Biografie bearbeitet werden. Die praktische Tätigkeit im Bereich Psychoonkologie wird in den Supervisionseinheiten und im Fallseminar mit erfahrenen Psychotherapeuten reflektiert.

Inhalte:

  • Verschiedene Seminare zu Diagnostik, Therapie, psychosoziale Aspekte ausgewählter Tumorerkrankungen
  • Basiskonzepte in der Psychoonkologie und Versorgungsstrukturen
  • Krankheitsverarbeitung und Coping
  • Psychodiagnostik in der Psychoonkologie
  • Das psychoonkologische Erstgespräch und Assessments
  • Psychoonkologie in der Palliative Care /End of Life
  • Psychotherapeutische Verfahren in der Psychoonkologie
  • Survivorship
  • Intensivseminar Gesprächsführung und Kommunikation*
  • Kinder krebskranker Eltern
  • Hypnosetechniken für die psychoonkologische Praxis und Psychohygiene
  • Sozialversicherung
  • U.a.m.

Zum detaillierten Programm
 

Weiterbildungsziele

  • Kenntnisse in Psychoonkologie erwerben
  • Erweiterung der fachlichen Kompetenzen im Bereich Onkologie
  • Zu fachlich-interprofessionellem Austausch befähigen
  • Umgang mit persönlicher Belastung reflektieren
  • Selbst- und Situationsreflektion
  • Interprofessioneller Wissenstransfer und –austausch

Ausbildungsumfang

Der 2-semestrige Studiengang CAS in Psychoonkologie bestehend aus insgesamt 19 Kurstagen wird jährlich angeboten, sofern sich genügend Teilnehmende angemeldet haben. Der CAS besteht aus vier Modulen

Modul 1: Medizinische Grundlagen der Onkologie
Modul 2: Psychosoziale Themen in der Onkologie
Modul 3: Klinische Praxis und Selbstreflexion
Modul 4: Hospitation

Der CAS startet mit dem zweitätigen Selbsterfahrungsseminar. Die themenbezogenen Präsenzkurse und Supervisionen finden in der Regel alle zwei Wochen an einem Donnerstag oder Freitag ganztags statt. Zusätzlich gibt es ein Blockseminar in Gesprächsführung (zwei Tage, Freitag/Samstag) und der Abschluss bildet ein Kolloquium, in welchem Studierende ihre Arbeiten vorstellen.

Zum erfolgreichen Abschluss des CAS müssen drei schriftliche Arbeiten verfasst werden und eine Hospitation erfolgt sein. Die schriftlichen Arbeiten sind ein

  • Fallbericht (Umfang 5-7 Seiten)
  • Schriftliche Reflexion (Umfang 5-7 Seiten; Reflexion der eigenen berufliche Rolle und psychoonkologischen Tätigkeit, sowie der Versorgungsstrukturen im Kontext des eigenen Arbeitsumfeldes)
  • CAS-Abschlussarbeit (Umfang 10-13 Seiten)


Der Workload von insgesamt 450 Stunden entspricht 15 ECTS-Kreditpunkten.
 

Ausbildungsort

Bern (einige Kurstage in Basel oder ausserhalb)

Abschluss

«CAS in Psychoonkologie» der Universität Basel, 15 ECTS-Punkte

Aktuell kann die Möglichkeit eines DAS oder MAS Abschluss nicht geboten werden.

Anerkennung

Sind alle anderen notwendigen Bedingungen erfüllt, kann mit dem Abschluss des CAS in Psychoonkologie der Titel «Psychoonkologische/r Berater/in SGPO» oder «Psychoonkologische/r Psychotherapeut/in SGPO» bei der Fachgesellschaft beantragt werden.
Informationen zur Titelerlangung finden Sie bei der Schweizerischen Gesellschaft für Psychoonkologie SGPO www.psychoonkologie.ch unter der Rubrik Titelvergabe.

Für Fachpersonen, die nicht den gesamten CAS absolvieren möchten: Es können einzelne Kurse gebucht und besucht werden (mit Ausnahme der Selbsterfahrung, des Blockseminars in Gesprächsführung und der Supervision).

Die Kosten hierfür sind:

Einzelworkshop Halbtag 250 Fr.
Einzelworkshop Ganztag 500 Fr.
 
Verschiedene Fachgesellschaften vergeben für diese Workshops/Weiterbildung Fortbildungspunkte.
 

Teilnahmebedingungen

  • Abgeschlossene Berufsausbildung auf Tertiärstufe (an einer höheren Fachschule, Fachhochschule oder Universität u.a.m.)
  • im Rahmen einer beruflichen Tätigkeit ein regulärer und regelmässiger Kontakt mit onkologischen Patientinnen und Patienten mindestens während der Zeit der Weiterbildung
  • Praxiserfahrung in der Onkologie erwünscht
  • Kenntnis der französischen und englischen Sprache ist erwünscht
  • Aufnahmeprozedere inkl. Gespräch und Motivationsschreiben

Studiengangkommission

  • Prof. Rainer Schäfert, Medizin, Universitätsspital Basel (Leitung)
  • Prof. Jens Gaab, Psychologie, Fakultät für Psychologie
  • Prof. Sacha Rothschild, Medizin, Universitätsspital Basel
  • PD Dr. Judith Alder, Psychologie, Universitätsspital
  • Basel Prof. Jakob Passweg, Medizin, Universitätsspital Basel und Past-President Krebsliga Schweiz
  • lic. phil. hist., EMBA FH, Anna Gerber, Krebsliga Schweiz

Studiengangsleitung

  • Dr. phil. Diana Zwahlen
    Studiengangleiterin Weiterbildung Psychoonkologie, Universitätsspital Basel, Leitende Psychologin Psychosomatik

Kosten

Die Studiengebühr von total Fr. 8‘500.– werden wie folgt in Rechnung gestellt:

  • Bearbeitungs- und Einschreibegebühr: Fr. 200.– (wird an Studiengebühr angerechnet)
  • 1. Rate à Fr. 4‘250.– bis Lehrgangsstart (Oktober 2021)
  • 2. Rate à Fr. 4‘250.– im April 2022

Trägerschaft

  • Universität Basel in Kooperation mit der Krebsliga Schweiz

Weitere Informationen und Anmeldung

Gerne nehmen wir Ihre Anmeldung zum «CAS in Psychoonkologie» 2021 – 2022 entgegen.

Anmeldungen für den Lehrgang CAS in Psychoonkologie 2021/2022 sind per sofort bis am 25. September möglich

Krebsliga Schweiz
Psychoonkologie-Kurs
Effingerstrasse 40
Postfach
3001 Bern
Tel. 031 389 93 27
psychoonkologie@krebsliga.ch