krebsliga_aargaukrebsliga_baselkrebsliga_bernkrebsliga_bern_dekrebsliga_bern_frkrebsliga_freiburgkrebsliga_freiburg_dekrebsliga_freiburg_frkrebsliga_genfkrebsliga_glaruskrebsliga_graubuendenkrebsliga_jurakrebsliga_liechtensteinkrebsliga_neuenburgkrebsliga_ostschweizkrebsliga_schaffhausenkrebsliga_schweiz_dekrebsliga_schweiz_fr_einzeiligkrebsliga_schweiz_frkrebsliga_schweiz_itkrebsliga_solothurnkrebsliga_stgallen_appenzellkrebsliga_tessinkrebsliga_thurgaukrebsliga_waadtkrebsliga_walliskrebsliga_wallis_dekrebsliga_wallis_frkrebsliga_zentralschweizkrebsliga_zuerichkrebsliga_zug
KrebsligaForschungAuszeichnungenKrebsmedailleAuszeichnungen

Krebsmedaille

Die Krebsliga Schweiz verleiht die Krebsmedaille zur Würdigung hervorragender Verdienste auf dem Gebiet der Prävention, der Früherkennung sowie der Bekämpfung der Krebskrankheiten und ihrer Folgen.

Krebsmedaille

Die Krebsmedaille wurde 1991 vom Bildhauer und Eisenplastiker Bernhard Luginbühl entworfen. Der Künstler aus dem Emmental wählte als Anerkennungs-Symbol einen besiegten, zerschellenden Krebs, der hier eine Krankheit symbolisiert. In den Worten des Künstlers: «Ich erinnere mich, es war meine damalige künstlerische Umsetzung der Idee, dass sich eine schreckliche Krankheit auflösen, zum Nichts hin entwickeln möge.»

Bea Heim mit Geschäftsführerin Dr. Kathrin Kramis-Aebischer und PD Dr. med. Gilbert Zulian, Präsident der Krebsliga Schweiz

Die Krebsmedaille 2018 geht an Bea Heim

Die Krebsmedaille geht dieses Jahr an SP-Nationalrätin Bea Heim, die Betroffenen auf politischer Ebene Gehör verschafft und unaufhörlich auf den dringenden Handlungsbedarf in der Pflege aufmerksam macht. Heim engagiert sich auch für weitere Anliegen, für die sich die Krebsliga Schweiz stark macht, etwa für bezahlbare Medikamentenpreise.