krebsliga_aargaukrebsliga_baselkrebsliga_bernkrebsliga_bern_dekrebsliga_bern_frkrebsliga_freiburgkrebsliga_freiburg_dekrebsliga_freiburg_frkrebsliga_genfkrebsliga_glaruskrebsliga_graubuendenkrebsliga_jurakrebsliga_liechtensteinkrebsliga_neuenburgkrebsliga_ostschweizkrebsliga_schaffhausenkrebsliga_schweiz_dekrebsliga_schweiz_fr_einzeiligkrebsliga_schweiz_frkrebsliga_schweiz_itkrebsliga_solothurnkrebsliga_stgallen_appenzellkrebsliga_tessinkrebsliga_thurgaukrebsliga_waadtkrebsliga_wallis_dekrebsliga_wallis_frkrebsliga_zentralschweizkrebsliga_zuerichkrebsliga_zug
KrebsligaHelfen SieErbschaften und LegateDie Krebsliga Schweiz im TestamentErbschaften und Legate

Die Krebsliga Schweiz im Testament

Ein Testament zu verfassen bedeutet nicht in erster Linie mit dem eigenen Leben schon abzuschliessen. Es schafft vielmehr klare Verhältnisse und Ordnung. Für Sie selber und Ihre Liebsten darum.

Ihr letzter Wille, welcher in einem Testament festgehalten wird, kann in verschiedenen Formen geäussert werden:

Legat / Vermächt­nisErbein­setzungStiftung / Fonds
Dabei handelt es sich um einen festen Betrag oder um bestimmte Wertsachen (z.B. Immobilien, Wertschriften), welche Sie der Krebsliga Schweiz vermachen können.Die Krebsliga Schweiz wird zum Alleinerben oder zum Miterben und erhält dadurch entweder den gesamten Nachlass (als Alleinerbe) oder eine gewisse Quote der Hinterlassenschaft (als Miterbe).Grosse Vermögen können Anlass sein, einen eigenen Fonds oder eine Stiftung zu errichten. Bei deren Gründung wird festgelegt, welchen Zweck der Ertrag aus dem Vermögen erfüllt.
Neues Erbrecht ab 1. Januar 2023
Wer sein Erbe mittels Testament oder Erbvertrag regelt, kann künftig mindestens die Hälfte des Vermögens frei verteilen. 
Konkret werden ab 1. Januar 2023 die Pflichtteile der Kinder gesenkt und die Pflichtteile der Eltern gestrichen. Der Pflichtteil ist jener Teil des gesetzlichen Erbteils, worauf bestimmte Familienmitglieder einen Rechtsanspruch haben und in einem Testament nicht unterschritten werden dürfen. Die Höhe dieser Pflichtteile ist abhängig von der Familienkonstellation (s. Übersicht)
Neben den Pflichtteilen verbleibt die «freie Quote», worüber die Erblasserin oder der Erblasser frei verfügen kann. In der Höhe dieser freien Quote kann zum Beispiel eine gemeinnützige Organisation im Testament berücksichtigt werden.
Wenn Sie kein Testament oder Erbvertrag verfassen, kommen die gesetzlichen Erbteile zum Zug. Diese gesetzliche Erbfolge bleibt auch ab 1. Januar 2023 gleich.
Inwiefern betrifft mich das neue Erbrecht? Wenn Sie Ihren Nachlass bereits mit einem Testament oder Ehe-/Erbvertrag geregelt haben, empfehlen wir, diesen durch eine Fachperson zu überprüfen. Das Gesetz tritt am 1. Januar 2023 ohne Übergangsfrist in Kraft. Vor allem wenn Sie in Ihren bestehenden Regelungen Pflichtteile erwähnen, kann es zu Schwierigkeiten bei der Interpretation Ihres letzten Willens kommen.
Haben Sie Fragen zum Erbrecht, dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

 

Manuela Daboussi

Ihre Ansprechperson bei der Krebsliga Schweiz:
Manuela Daboussi, Verantwortliche Erbschaften und Legate
Direktnummer: 031 389 92 12
E-Mail: manuela.daboussi@krebsliga.ch

Lassen Sie uns wissen, wie wir Sie unterstützen dürfen.

Beratung
Beratung

Neu können Betroffene, Angehörige, weitere Interessierte und Fachpersonen den Dienst unter der Woche per Telefon, Mail, Chat oder Videotelefonie von 10 Uhr bis 18 Uhr erreichen.

Krebstelefon 0800 11 88 11
Chat «Cancerline» Zum Chat
Beratung vor Ort krebsliga.ch/region
Beratung
Beratung
Spenden
Beratung
Beratung