krebsliga_aargaukrebsliga_baselkrebsliga_bernkrebsliga_bern_dekrebsliga_bern_frkrebsliga_freiburgkrebsliga_freiburg_dekrebsliga_freiburg_frkrebsliga_genfkrebsliga_glaruskrebsliga_graubuendenkrebsliga_jurakrebsliga_liechtensteinkrebsliga_neuenburgkrebsliga_ostschweizkrebsliga_schaffhausenkrebsliga_schweiz_dekrebsliga_schweiz_fr_einzeiligkrebsliga_schweiz_frkrebsliga_schweiz_itkrebsliga_solothurnkrebsliga_stgallen_appenzellkrebsliga_tessinkrebsliga_thurgaukrebsliga_waadtkrebsliga_wallis_dekrebsliga_wallis_frkrebsliga_zentralschweizkrebsliga_zuerichkrebsliga_zug
Jahresbericht Krebsliga Schweiz 2018

Krebsliga Wallis

La Montheysanne: ein Solidaritätslauf

Seit sieben Jahren laufen Frauen in Monthey gegen den Krebs. Fast zwei­tausend Läuferinnen nahmen im Jahr 2018 an diesem gemeinschaftsfördernden Rennen teil.

«La Montheysanne» ist die bedeutendste Laufveranstaltung in der Westschweiz, an der ausschliesslich Frauen teilnehmen. Es ist mehr als nur ein Rennen, denn die Teilnehmerinnen setzen damit ein solidarisches Zeichen für krebskranke Frauen. Mit 1932 Läuferinnen, 4000 Besucherinnen und Besuchern auf dem Stadiongelände und 180 Freiwilligen war 2018 ein neues Rekordjahr.

Die Krebsliga Wallis war an diesem Tag mit einem Stand und dem Bus «5 am Tag» vertreten. Dabei informierte sie über die Vorteile einer obst- und gemüsereichen Ernährung und verteilte Smoothies.

Ein Teil der Einnahmen aus dem Lauf in Monthey kommt der Krebs­liga Wallis zugute. Seit der ersten Veranstaltung ist bereits ein Betrag von über 130 000 Franken zusammengekommen. Die Einnahmen aus dem Rennen dienen auch der Finanzierung verschiedener Veranstaltungen des Vereins «La Montheysanne», der diverse Aktivitäten für krebskranke Frauen anbietet.

Der Erfolg der Veranstaltung im Jahr 2018 ist zugleich Startschuss für die Veranstaltung im 2019. Diese findet am Sonntag, 25. August 2019, im Stadion Verney in Monthey statt. Auch hier wird das Stichwort Solidarität den roten Faden bilden und wir laden Sie hiermit herzlich ein, an diesem Ereignis aktiv teilzunehmen beziehungsweise es vor Ort mitzuerleben.

Franck Moos, Geschäftsführer