krebsliga_aargaukrebsliga_baselkrebsliga_bernkrebsliga_bern_dekrebsliga_bern_frkrebsliga_freiburgkrebsliga_freiburg_dekrebsliga_freiburg_frkrebsliga_genfkrebsliga_glaruskrebsliga_graubuendenkrebsliga_jurakrebsliga_liechtensteinkrebsliga_neuenburgkrebsliga_ostschweizkrebsliga_schaffhausenkrebsliga_schweiz_dekrebsliga_schweiz_fr_einzeiligkrebsliga_schweiz_frkrebsliga_schweiz_itkrebsliga_solothurnkrebsliga_stgallen_appenzellkrebsliga_tessinkrebsliga_thurgaukrebsliga_waadtkrebsliga_wallis_dekrebsliga_wallis_frkrebsliga_zentralschweizkrebsliga_zuerichkrebsliga_zug
Jahresbericht Krebsliga Schweiz 2019

Danke

Die Krebsliga sagt:
danke – merci – grazie – grazia fich!

Nur mit der Unterstützung von Spenderinnen und Spendern kann die Krebsliga Schweiz dafür sorgen, dass Krebsbetroffene rasch und unkompliziert Hilfe erhalten und dank innovativen Forschungsprojekten weiterhin Hoffnung schöpfen können. Die Ideen, wie sich Sammelaktionen realisieren lassen, waren auch im Jahr 2019 brillant.

Geteilte Freude: Jeder Franken zählt

Die neue onlinebasierte Spendenplattform «participate.krebsliga.ch» ermöglicht es, unkompliziert eine Spendenaktion zu einem besonderen Anlass wie einem Geburtstag oder einem Jubiläum zu starten und so Solidarität für Menschen mit Krebs zu zeigen. Im vergangenen Jahr sind dank solchen Aktionen 25 000 Franken zusammengekommen. So wie Natalie W., die anlässlich ihres Geburtstags ihren Freundinnen und Freunden schrieb: «Ich möchte keine Geschenke, sondern eine Spendeerhalten, die Grosses bewirken kann. Ich habe alles, was ich brauche, und bin gesund – das ist nicht selbstverständlich! Dies wurde mir bewusst, als meine Mutter an Krebs erkrankteund ich von einer Sekunde auf die andere auch direkt betroffen  war. Zusammen können wir Krebsbetroffenen helfen. Danke fürdeine Unterstützung :) Fight cancer!»

Volltreffer: weisse Bälle neben rosa Schleifen

2019 haben Charity-Golferinnen der Organisation «Ladies for Ladies» erneut an mehreren Turnieren Startgelder und Spenden der Teilnehmerinnen vollumfänglich an die Krebsliga Schweiz überwiesen. Damit hat die Organisation seit ihrer Gründung vor fünf Jahren 339 000 Franken für Projekte im Bereich «typisch weibliche Krebserkrankungen» zur Verfügung gestellt.

Tropf um Tropf: Charity-Aktion mit Pipettierhilfen

Integra Biosciences AG – eine Schweizer Firma, die Laborgeräte im Bereich Forschung, Diagnostic und Qualitätskontrolle in der Life- Sciences-Branche entwickelt und produziert – hat 2019 mit einem ihrer Produkte die Brustkrebsforschung unterstützt. Bei jedem Kauf einer «Pipetgirl»-Pipettierhilfe wurden 15 Franken an Forschungsinstitute gespendet, die darauf spezialisiert sind, ein Heilmittel gegen Brustkrebs zu finden. Auch die Krebsliga Schweiz durfte Ende Mai eine Spende in der Höhe von 20 000 Franken entgegennehmen.

«Stars for Life»: Prominenz auf wendigen Kuven

Bereits zum zehnten Mal haben Eishockey-Legenden und Prominente am «Stars for Life» in Düdingen (FR) um den Puck gekämpft. Im Jahr 2019 wurde nach dem Spiel ein Beitrag in der Höhe von 79 222 Franken an das Krebstelefon (Beratungs- und Informationsdienst der Krebsliga Schweiz), den Hilfsfonds für Härtefälle und das Wintersportlager für krebsbetroffene Kinder und Jugendliche überwiesen. Das Benefiz-Hockeyspiel geht auf eine Initiative von Tobias Lehmann zurück. Der ehemalige Spieler der Schweizer Juniorennationalmannschaft ist 2009 selber an Krebs erkrankt.

Über den Wolken: Spendenaufruf für guten Zweck

Im Herbst hat easyJet auf den Flügen ab bzw. Richtung Schweizer Destinationen übrig gebliebenes Kleingeld für die Krebsliga Schweiz gesammelt. Die Flugbegleiterinnen und -begleiter nannten in ihrem Spendenaufruf an die Passagiere die Anzahl neu diagnostizierter Erkrankungen pro Jahr und machten so deutlich, wie wichtig Prävention und Forschung sind, um Krebs zu vermeiden bzw. zu behandeln. Die Krebsliga Schweiz durfte Ende Jahr einen Check in der Höhe von 71 239 Franken entgegennehmen.

«Eifach gernli»: solidarische Geste aus dem Hause Wernli

Der mittlerweile verstorbene Luzerner Künstler Hans Erni hat zu Lebzeiten seine Kunst in den Dienst der Krebsliga gestellt und mehrere seiner Bilder dem Biscuithersteller Wernli für die Gestaltung von Dosen überlassen. Beim Verkauf dieser Spezialeditionen gehen pro Dose jeweils zehn Franken an die Krebsliga Schweiz; im vergangenen Jahr belief sich der Gesamtbetrag auf 24 820 Franken. «Wir möchten den betroffenen Menschen und deren Familien in dieser schwierigen Zeit Lebensfreude und Mut schenken», begründet Werner Hug, Präsident des Verwaltungsrates der HUG AG, die Motivation für
das Engagement seines Unternehmens.

Herzlichen Dank!
Dank der Unterstützung vieler Einzelpersonen, Unternehmen und Stiftungen kann die Krebsliga die Bevölkerung zur Krebsprävention und Früherkennung informieren und dafür sorgen, dass Betroffene und Angehörige rasch und unkompliziert Hilfe erhalten. Ganz besonders danken wir folgenden Stiftungen: Berty Fricker-Hubmann Stiftung, Stiftung ACCENTUS, Hennessy Stiftung, R. und V. Draksler Stiftung, Andrea Stöcklin-Stiftung, FONDATION PHILANTHROPIA, Dr. med. Arthur und Estella Hirzel-Callegari Stiftung, Hans Marti-Stiftung.