krebsliga_aargaukrebsliga_baselkrebsliga_bern_dekrebsliga_bern_frkrebsliga_freiburg_dekrebsliga_freiburg_frkrebsliga_genfkrebsliga_glaruskrebsliga_graubuendenkrebsliga_jurakrebsliga_liechtensteinkrebsliga_neuenburgkrebsliga_ostschweizkrebsliga_schaffhausenkrebsliga_schweiz_dekrebsliga_schweiz_fr_einzeiligkrebsliga_schweiz_frkrebsliga_schweiz_itkrebsliga_solothurnkrebsliga_stgallen_appenzellkrebsliga_tessinkrebsliga_thurgaukrebsliga_waadtkrebsliga_wallis_dekrebsliga_wallis_frkrebsliga_zentralschweizkrebsliga_zuerichkrebsliga_zug
KrebsligaKrebs vorbeugenGesunder LebensstilSchädliche Umwelteinflüsse meidenNanotechnologieSchädliche Umwelteinflüsse meiden

Nanotechnologie

Die Nanotechnologie arbeitet auf der Ebene einzelner Atome oder Moleküle. Dies sind Teilchen mit einem Durchmesser von 1–100 Milliardstel Meter (1–100 Nanometer). So kleine Teilchen können radikal veränderte Eigenschaften haben. Die Nanotechnologie gilt als eine der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts. 

Sie birgt ein grosses Potenzial in der Medizin. Einerseits erhofft man sich dank der neuen Technologie Verbesserungen bei der Diagnostik und der Therapie von Krebs. Andererseits besteht das Risiko, dass gewisse Nanoteilchen krebserregend sein könnten. Die Krebsliga verfolgt daher die rasanten Entwicklungen im Bereich der Nanotechnologie aufmerksam mit