krebsliga_aargaukrebsliga_baselkrebsliga_bernkrebsliga_bern_dekrebsliga_bern_frkrebsliga_freiburgkrebsliga_freiburg_dekrebsliga_freiburg_frkrebsliga_genfkrebsliga_glaruskrebsliga_graubuendenkrebsliga_jurakrebsliga_liechtensteinkrebsliga_neuenburgkrebsliga_ostschweizkrebsliga_schaffhausenkrebsliga_schweiz_dekrebsliga_schweiz_fr_einzeiligkrebsliga_schweiz_frkrebsliga_schweiz_itkrebsliga_solothurnkrebsliga_stgallen_appenzellkrebsliga_tessinkrebsliga_thurgaukrebsliga_waadtkrebsliga_wallis_dekrebsliga_wallis_frkrebsliga_zentralschweizkrebsliga_zuerichkrebsliga_zug
KrebsligaUV-Tagung 2021

Schatten und Bildung zum Schutz der nächsten Generationen

Dienstag, 31. August 2021, 09.00 - 16.30 Uhr
Eventforum Bern, Fabrikstrasse 12, 3012 Bern


Die Tagung legt den Fokus auf die Bedeutung des Sonnenschutzes für Kinder und Jugendliche zur Senkung des Hautkrebsrisikos.

Auf Sie warten spannende Inputs zu einem Thema, das niemanden kalt lässt: Wie können wir die empfindliche Haut von Kindern und Jugendlichen vor der Sonne schützen bzw. wie lernen sie selber, sich im Umgang mit UV-Strahlung richtig zu verhalten? Und welche Rolle spielen Infrastruktur, bauliche Massnahmen und erwachsene Personen dabei? Wir gehen der Frage nach, wieso der Sonnenschutz bei der Konzipierung von öffentlichen Räumen vordringlich ist und beleuchten Initiativen, die alles oder zumindest einiges in den Schatten stellen.

Die diesjährige UV-Tagung will Fachleute aus den unterschiedlichsten Bereichen miteinander vernetzen und so den Weg für neue Denkansätze ebnen. Eingeladen sind Fachpersonen aus den Bereichen Gesundheit, Bildung, Stadtplanung, Umwelt, Politik und Wissenschaft. Ziel der Tagung ist es, den Austausch zu fördern und auf lange Sicht mit verschiedenen Massnahmen dazu beizutragen, das Hautkrebsrisiko der nächsten Generationen zu senken.

Die UV-Tagung 2021 wird von der Krebsliga und dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie (SGDV) organisiert.

TimingThemaReferenten
09.00 – 09.20Empfang (virtuell oder vor Ort)
 
09.20 – 09.30Begrüssung und EinführungDaniela de la Cruz (CEO KLS) und Anne Lévy (Direktorin BAG)
09.30 – 10.00Heile Haut – heile Welt?  (PDF)
Eine Einführung in die Haut von Kindern und Jugendlichen aus dermatologischer Sicht.
 
Dr. Philippa Golling
und Dr. Olivier Gaide
SGDV
 
10.00 – 10.30Sonnenklar! (PDF, Youtube)
UV-Strahlenbelastung und Sonnenschutz bei Kindern: Erste Ergebnisse einer landesweiten Studie
 
Dr. Astrid Coste
und Christophe Folly (Unibe)
 
10.30 – 11.00Pause 
11.00 – 11.45Licht- und Einblicke
Informationen haben einen positiven Einfluss auf das individuelle Gesundheitsverhalten. Wir präsentieren vier Projekte, die dazu beitragen, das Wissen über Sonnenschutz zu erhöhen.
 
 
 1.    Das Haus im Schatten (PDF, Youtube)
Mehr als tausend Worte: Ein Blick ins Bilderbuch «Das Haus im Schatten» und in verschiedene Unterrichtsmaterialien zur Sensibilisierung von Kindern, die die Krebsliga zusammen mit der Pädagogischen Hochschule Zug erarbeitet hat.
 
Kerstin Hass (Krebsliga Zentralschweiz)
 2.    Eine sichere Lehre! (PDF)
Was die Rolle von AusbilderInnenpunkto Sicherheit ist und weshalb sich die persönliche Schutzausrüstung für angehende Berufsleute als unverzichtbar erweist.
 
Dr. Roland Krischek
(SUVA)
 
 3.    Ja nicht rot werden! (PDF, Youtube)
Die Krebsliga Zürich geht dorthin, wo die Jugendlichen sind und sensibilisiert sie für Sonnenschutz und Hautkrebsvorsorge. Sie wird lokal von jungen Botschaftern und online von bekannten Influencern unterstützt.
 
Munirah Mokhtar
(Krebsliga Zürich)

 
11.45 – 12.15Licht an

«Nudging zur Stärkung des Sonnenschutz-Verhaltens»  (PDF, Youtube)

Eine Studie der Stiftung Risiko-Dialog im Auftrag von BAG, BLW und AWEL Kt. Zürich in Kooperation mit der Krebsliga und weiteren Partnern.
Mathias Holenstein
(Geschäftsführer Stiftung Risiko-Dialog)

 
12.15 – 13.15Mittagspause
 

 
13.15 – 14.15Über den Schatten springen:
Strukturelle Prävention oder zusammen Schatten schaffen!

 
 -> Wenn die Stadt überhitzt (PDF, Youtube)
Mit verschiedenen Pilotprojekten erforscht das Bundesamt für Umwelt, wie man Städte künftig widerstandsfähiger gegen mehr heisse Tage macht.
Guirec Gicquel
(Bundesamt für Umwelt)

 
 -> AcclimataSion Projekt: (PDF, Youtube)
Was bedeutet es, eine Stadt an den Klimawandel anzupassen? Wir richten den Blick auf Sitten, wo die Beschattung Teil der Stadtplanung ist.
Lionel Tudisco, (Stadtplaner, Abteilung Stadtplanung und Mobilität / Sitten)
 - >Schutz der Haut von Kindern und Jugendlichen – ein Kinderspiel? (PDF, Youtube)
Auf Spielplätzen verbringen Kinder viel Zeit. Wie gelingt es, auf naturnahen Spielplätze für Schatten zu sorgen? Ein Einblick in Projekte des Naturamas Aargau.
Katja Glogner & Brigitte Bänninger (Naturama Aargau / Aarau)
 
14.30 – 16.30Workshops
Was braucht es für einen effizienten Sonnenschutz? Wir widmen uns in den Workshops der Bedeutung von Bildung und Infrastruktur beim Schutz von empfindlicher Kinderhaut.

---------------------------------------------
Block A =Sonnenschutz und Bildung


A1. Wie lässt sich das Thema Sonnenschutz besser in die Schulen integrieren?

A2. Welche Materialien gibt es für die verschiedenen Altersgruppen?

A3. Wie können Sportvereine zum Thema Sonnenschutz geschult werden?

----------------------------------------------
Block B = Infrastruktur für Sonnenschutz

B1.  Mehr Schatten durch übergreifende Zusammenarbeit und Synergien.

B2. Wie können Schweizer Städte und Gemeinden bei der Schaffung von mehr Schattenplätzen unterstützt werden?

B3. Wo sollte prioritär für schattige Bereiche für Kinder investiert werden?

 
16.30 – 16.45Wenn uns das Licht aufgeht – Schlusswort
Damit die empfindliche Haut von Kindern und Jugendlichen vor UV-Strahlung geschützt wird, braucht es Bemühungen auf verschiedenen Ebenen. Aufklärung und Informationen sind dabei ebenso wichtig wie bauliche Massnahmen, um Schatten zu erzeugen. Wir beleuchten vielversprechende Fährten und benennen die nächsten Meilensteine hin zu sinnvollen, zielführenden Schutzkonzepten.


 
 

Zielgruppe

Zur Zielgruppe gehören Akteure und Entscheidungsträger aus den Bereichen Gesundheit, Kinder und Jugend, Stadtplanung, Umwelt, Politik und Wissenschaft.
 

Kontakt

conferenceuv@krebsliga.ch