krebsliga_aargaukrebsliga_baselkrebsliga_bernkrebsliga_bern_dekrebsliga_bern_frkrebsliga_freiburgkrebsliga_freiburg_dekrebsliga_freiburg_frkrebsliga_genfkrebsliga_glaruskrebsliga_graubuendenkrebsliga_jurakrebsliga_liechtensteinkrebsliga_neuenburgkrebsliga_ostschweizkrebsliga_schaffhausenkrebsliga_schweiz_dekrebsliga_schweiz_fr_einzeiligkrebsliga_schweiz_frkrebsliga_schweiz_itkrebsliga_solothurnkrebsliga_stgallen_appenzellkrebsliga_tessinkrebsliga_thurgaukrebsliga_waadtkrebsliga_wallis_dekrebsliga_wallis_frkrebsliga_zentralschweizkrebsliga_zuerichkrebsliga_zug
Relay 2019 in Balsthal

Die Idee

Relay for Life ist eine feierliche Veranstaltung zur Unterstützung von Menschen mit Krebs. Im Vordergrund stehen die Solidarität und die Mittelbeschaffung für Krebsbetroffene und Nahestehende. Während einer Nacht und einem Tag sind lokale Gruppen und Vereine, Stafettenteams aus der Region und der ganzen Schweiz sowie freiwillige Helferinnen und Helfer aktiv, um

  • Menschen zu würdigen, die mit Krebs leben oder die Krebs überwunden haben;
  • Menschen zu gedenken, die aufgrund von Krebs verstorben sind;
  • sich gemeinsam gegen Krebs und für das Leben einzusetzen.

Das Herzstück eines Relay for Life ist der 24-Stunden-Staffellauf. Verschiedene Stafettenteams (Relay = Stafette) sind gehend oder joggend auf einer ausgesteckten Strecke während 24 Stunden unterwegs.

Relay for Life ist kein sportlicher Wettkampf. Es geht darum, einen Tag und eine Nacht lang als Team abwechselnd unterwegs zu sein und niemals aufzugeben. Dies symbolisiert den Kampf gegen den Krebs.

Krebsbetroffene eröffnen zusammen mit ihren Angehörigen das Relay for Life mit der Eröffnungsrunde. Sie haben die Möglichkeit mit anderen Betroffenen zusammenzukommen und sich auszutauschen. Die Lichterzeremonie sowie die Schlusszeremonie sind weitere emotionale Höhepunkte und setzen Zeichen der Solidarität.

Auf dem Eventplatz werden den Teams und den Besucherinnen und Besuchern auch Showacts, Workshops, Verpflegung und weitere Attraktionen geboten sowie Präventions- und Unterstützungsangebote vorgestellt.

Im Vorfeld des Anlasses sowie am Event selbst sammeln die Teams sowie Freiwillige und Gönner Spendengelder. Diese und der Erlös aus den vor Ort von Freiwilligen und Partnern angebotenen Dienstleistungen und Waren kommen dem Hilfsfonds der Krebsliga Solothurn zugute.

Relay for Life ist ein Anlass für Krebsbetroffene, Angehörige und für die Bevölkerung. Der Event bietet allen Interessierten die Möglichkeit, sich als Team, freiwillige Helferinnen und Helfer oder als Besucherinnen und Besucher solidarisch zu zeigen im Kampf gegen den Krebs.

Vereine, Klassen und weitere Gruppen können sich als Team anmelden, um am Relay aus Solidarität mit Krebsbetroffenen und deren Angehörigen während 24 Stunden von 14 Uhr bis 14 Uhr als Staffel unterwegs zu sein und Gelder für den Hilfsfonds der Krebsliga Solothurn zu sammeln. Dabei geht es nicht um die Anzahl Runden oder Kilometer, es geht darum, niemals aufzugeben. Ein Team besteht aus 6 bis 15 Personen.

Firmen, Stiftungen, Clubs, Organisationen, Fachstellen und Vereine können sich finanziell und/oder mit Sachspenden beteiligen und Partner von Relay for Life werden.

Solidarität

Beim Relay for Life stehen Krebsbetroffene und ihre Angehörigen im Mittelpunkt. Das wichtigste Ziel ist, ein Gemeinschaftsgefühl aufzubauen. Die Solidarität aller Teilnehmenden, die gemeinsam ein Zeichen gegen Krebs setzen, macht Mut und gibt Kraft.

Geld sammeln für den Hilfsfonds der Krebsliga Solothurn

Relay for Life hat zudem zum Zweck, Spendengelder zu generieren – bereits im Vorfeld sowie am Event selbst. Mit den gesammelten Mitteln unterstützt die Krebsliga Solothurn Krebsbetroffene mit knappem Budget bei der Deckung von krankheitsbedingten Mehrkosten, beispielsweise für eine vorübergehende Haushaltshilfe, für Transporte zu den Therapien oder für eine zusätzliche externe Kinderbetreuung.

Fünf Prozent des Bruttoerlöses gibt die Krebsliga Solothurn der Krebsliga Schweiz ab. Diese wiederum leitet den Betrag an die American Cancer Society als Trägerin des Labels «Relay for Life» weiter mit der Auflage, die Mittel direkt für Krebsbetroffene und Angehörige einzusetzen. Im Gegenzug erhält die Krebsliga Solothurn für den Event benötigte Materialien (T-Shirts, Blachen, Flags, Ballone usw.) sowie Supportleistungen (Webmaster, Grafiker etc.) ohne Kostenfolge zur Verfügung gestellt.

Die Aktivität durch die Nacht symbolisiert den Willen durchzuhalten und etwas zu unternehmen. Krebsbetroffene und Angehörige durchleben immer wieder angstvolle und dunkle Momente. Familie, Freunde, Kollegen oder Anlaufstellen wie die Krebsliga können eine wichtige Stütze sein.

Krebs geht uns alle an. Allein im Kanton Solothurn erkranken jedes Jahr schätzungsweise rund 1300 Menschen neu an Krebs. Die Anzahl der Neuerkrankungen wird bis zum Jahr 2030 um 60 Prozent zunehmen. Schon heute leben in unserem Kanton mehr als 10 000 Menschen mit einer Krebsdiagnose, sogenannte «Cancer Survivors». Die Betroffenen leiden mitunter an körperlichen, psychischen oder sozialen Folgen der Erkrankung. Ein Teil von ihnen ist auf die Hilfe der Krebsliga angewiesen.

Nach der erfolgreichen Durchführung des ersten Relay for Life der Schweiz im Juni 2017 in Spiez holt ein engagiertes Komitee aus Freiwilligen – unter der Leitung von Urs Ackermann-Brunner, Kantonsratspräsident 2018, und Stephan Berger, Vorsteher Oberamt Thal-Gäu, und unter Mitwirkung der Krebsliga Solothurn – den Anlass am 7. bis 8. September 2019 erstmals in den Kanton Solothurn.

Ausgangspunkt und Eventplatz des ersten Solothurner Relay for Life ist die Sportanlage Moos in Balsthal, wo die Besucherinnen und Besucher rund um die Uhr auch ein attraktives Rahmenprogramm mit Showacts, Workshops, Verpflegung und der Vorstellung von Präventions- und Unterstützungsangeboten erwartet.

Der Erlös aus dem Anlass kommt dem Hilfsfonds der Krebsliga Solothurn für Krebsbetroffene und Angehörige zugute. Freiwillige und Partner können am Event auch Dienstleistungen und Produkte zugunsten des Hilfsfonds anbieten.

Relay for Life ist eine weltweite Solidaritätsveranstaltung zur Unterstützung von Krebsbetroffenen und Angehörigen. Weltweit finden bei jedem Relay for Life eine Eröffnungsrunde, eine Lichterzeremonie nach dem Eindunkeln und eine Schlusszeremonie statt.

Gegründet wurde der Charity-Event im Jahr 1985 durch den amerikanischen Chirurgen Dr. Gordy Klatt. Relay for Life-Veranstaltungen finden regelmässig in 26 Ländern statt. Trägerin des Labes ist die American Cancer Society.