krebsliga_aargaukrebsliga_baselkrebsliga_bernkrebsliga_bern_dekrebsliga_bern_frkrebsliga_freiburgkrebsliga_freiburg_dekrebsliga_freiburg_frkrebsliga_genfkrebsliga_glaruskrebsliga_graubuendenkrebsliga_jurakrebsliga_liechtensteinkrebsliga_neuenburgkrebsliga_ostschweizkrebsliga_schaffhausenkrebsliga_schweiz_dekrebsliga_schweiz_fr_einzeiligkrebsliga_schweiz_frkrebsliga_schweiz_itkrebsliga_solothurnkrebsliga_stgallen_appenzellkrebsliga_tessinkrebsliga_thurgaukrebsliga_waadtkrebsliga_wallis_dekrebsliga_wallis_frkrebsliga_zentralschweizkrebsliga_zuerichkrebsliga_zug
KrebsligaÜber unsUnser VerbandDachorganisationOrganisationUnsere KooperationenDie Krebsliga ist Partnerin von «bike to work»Unsere Kooperationen

Die Krebsliga ist Partnerin von «bike to work»

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie mehr über aktuelle Themen rund um Krebs, über aktuelle Angebote sowie Veranstaltungen.

* erforderliche Felder
bike to work

Die Krebsliga ist offizielle Partnerin von «bike to work», der schweizweiten Aktion zur Gesundheitsförderung in Unternehmen. Jährlich treten im Mai und Juni 54 000 Pendlerinnen und Pendler von rund 1900 Unternehmen in die Pedale und fahren mit ihrem Velo zur Arbeit. «bike to work» wird vom nationalen Verband Pro Velo Schweiz durchgeführt. Die Unternehmen melden sich für die Challenge an, die Mitarbeitenden bilden Viererteams und fahren an möglichst vielen Tagen mit dem Velo zur Arbeit. Wer an mindestens der Hälfte seiner Arbeitstage das Velo nutzt, nimmt am Schluss an der Verlosung von Preisen teil.

In der Schweiz erkranken jährlich rund 40 000 Menschen an Krebs. Aber: Etwa ein Drittel der Krebserkrankungen könnte durch Verhaltensänderungen und das Vermeiden bestimmter Risiken verhindert werden. Zu einem gesunden Lebensstil gehören zum Beispiel Nichtrauchen, eine ausgewogene Ernährung, der Schutz vor UV-Strahlen und viel Bewegung. Als offizielle Partnerin von «bike to work» motiviert die Krebsliga die Teilnehmenden, sich (noch) mehr zu bewegen. Denn wer sich regelmässig und ausreichend bewegt, verbessert nicht nur sein Wohlbefinden und seine Gesundheit, sondern kann auch das Risiko für Darm- und Brustkrebs senken.