Kontakt | Medien | FR | IT |Weitere Sprachen suchen

Krebs-Beratung Mann und Frau an einem Tisch

Leben mit Krebs

Wir beraten und unterstützen Krebsbetroffene und ihre Angehörigen.
Mehr
 
Die Krebsliga engagiert sich, damit weniger Menschen an Krebs erkranken

Prävention

Wir engagieren uns, damit weniger Menschen an Krebs erkranken.
Mehr
 
Die Krebsliga Schweiz unterstützt Forschende

Forschung

Wir unterstützen und fördern
die Krebsforschung in der Schweiz.
Mehr


Umwelt und Krebs

Ist es gefährlich, neben einer stark befahrenen Strasse zu wohnen? Können mein Mobiltelefon oder mein Deodorant Krebs auslösen? Muss ich mir wegen der Radonbelastung bei mir zu Hause Sorgen machen? Frau Dr. Patrizia Frei, Projektleiterin Umwelt und Tabak bei der Krebsliga Schweiz, beantwortet bis 31.August Ihre schriftlichen Fragen. Mehr

Sonnenschutz hat Hochsaison

Geniessen Sie die Sonne vernünftig und ohne schädliche Nebenwirkungen – schützen Sie Ihre Haut! Mehr

Familiäre Risiken bei Brust- und Eierstockkrebs

Der Entscheid der US- Schauspielerin Angelina Jolie, wegen eines familiär bedingten hohen Risikos für eine Krebserkrankung beide Brüste und später auch die Eierstöcke entfernen zu lassen, hat auch in der Schweiz für viel Aufsehen gesorgt. In einem Faktenblatt fasst die Krebsliga die wichtigsten Informationen zu familiären Risiken bei Brust- und Eierstockkrebs zusammen. Mehr

Tabakwerbung zielt auf Jugendliche

Im neuen Tabakproduktegesetz will der Bundesrat Tabakwerbung zum Beispiel an Verkaufsstellen und Sponsoring an Open-Air-Festivals nach wie vor zulassen. Mehr

Medienmitteilungen

08. Juli 2015

Reiche nutzen Darmkrebsfrüherkennung mehr als Arme

In der Schweiz lassen sich zwar mehr Personen auf Darmkrebsbefall untersuchen als noch vor acht Jahren, doch insgesamt nimmt immer noch nur ein gutes Fünftel der Bevölkerung Untersuchungen zur Früherkennung in Anspruch. Weil die sozialen Ungleichheiten in der Nutzung dieser Gesundheitsdienstleistungen andauern, sind insbesondere Massnahmen zur besseren Beteiligung der einkommensschwachen Schichten gefragt, wie eine soeben veröffentlichte Studie zeigt.
Mehr

07. Juli 2015

Bessere Früherkennung bei Frauen mit hohem Brustkrebsrisiko

Ab dem 15. Juli 2015 werden die Kosten für vorsorgliche Magnetresonanz-untersuchungen (MRI) der Brust bei Frauen mit stark erhöhtem familiärem Brustkrebsrisiko übernommen. Das MRI ist für solche Frauen im Alter von 30 bis 40 Jahren zur Brustüberwachung besser geeignet als die Mammografie. Deshalb freut sich die Krebsliga, dass ihr Antrag nun angenommen worden ist.
Mehr

05. Juni 2015

Tabakproduktegesetz: Der Vorschlag ist und bleibt ungenügend

Der Vorschlag für das Tabakproduktegesetz bleibt auch nach dem Vernehmlassungsverfahren ungenügend: Die Interessen der Tabakindustrie werden höher gewichtet als jene der Volksgesundheit. Gesundheits- und Präventionsorganisationen fordern, dass jede Form von Tabakmarketing verboten wird. Nur auf diese Art und Weise kann das Gesetz den angestrebten Jugendschutz auch wirklich sicherstellen.
Mehr

01. Mai 2015

Weiterentwicklung der Krebsliga Schweiz als zukunfts- und wirkungsorientiertes Kompetenzzentrum

Als schweizweites Kompetenzzentrum ist die Krebsliga Anlaufstelle für Betroffene, Angehörige und Fachpersonen. Dieses Kompetenzzentrum zukunftsorientiert weiter auszubauen heisst, dass die Krebsliga Schweiz eine führende Rolle in Prävention und Früherkennung, in Beratung, Begleitung und Nachsorge sowie in Forschungsförderung einnimmt.
Mehr

24. März 2015

Tabakwerbung zielt auf Jugendliche

Im neuen Tabakproduktegesetz will der Bundesrat Tabakwerbung zum Beispiel an Verkaufsstellen und Sponsoring an Open-Air-Festivals nach wie vor zulassen. Diese Art von Marketing zielt vor allem auf Kinder und Jugendliche. Das beweist eine Untersuchung aus der Westschweiz. Bei der Präsentation der Ergebnisse in Bern forderten Gesundheits- und Präventionsorganisationen und die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände (SAJV) ein umfassendes Verbot von Tabakmarketing.
Mehr



Alle Medienmitteilungen finden Sie hier.


Schnell-Zugänge:
Essen Sie 5 Portionen Früchte und Gemüse am Tag.

Finanzpartner der Krebsliga Schweiz
Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.