krebsliga_aargaukrebsliga_baselkrebsliga_bernkrebsliga_bern_dekrebsliga_bern_frkrebsliga_freiburgkrebsliga_freiburg_dekrebsliga_freiburg_frkrebsliga_genfkrebsliga_glaruskrebsliga_graubuendenkrebsliga_jurakrebsliga_liechtensteinkrebsliga_neuenburgkrebsliga_ostschweizkrebsliga_schaffhausenkrebsliga_schweiz_dekrebsliga_schweiz_fr_einzeiligkrebsliga_schweiz_frkrebsliga_schweiz_itkrebsliga_solothurnkrebsliga_stgallen_appenzellkrebsliga_tessinkrebsliga_thurgaukrebsliga_waadtkrebsliga_walliskrebsliga_wallis_dekrebsliga_wallis_frkrebsliga_zentralschweizkrebsliga_zuerichkrebsliga_zug
KrebsligaÜber KrebsPalliative CareTrauer bei KrebsPalliative Care

Trauer bei Krebs

Trauer tritt immer dann auf, wenn ein Verlust erlitten wird. Diese Trauer nennt man Menschen mit Krebs durchleben im Laufe ihrer Erkrankung viele Verluste: zum Zeitpunkt der Diagnose, nach einer medizinischen Behandlung, bei der Rückkehr ins normale Leben oder am Lebensende.

Trauer tritt auf, wenn Verluste als einschneidend empfunden werden. Sie drückt sich sowohl in körperlichen als auch in emotionalen Reaktionen und Verhaltensweisen aus. Bei Menschen mit Krebserkrankungen beginnt die antizipatorische (vorwegnehmende) Trauer vom Moment der Diagnose an und der damit verbundenen Konfrontation mit der eigenen Endlichkeit.
 

Trauer von Sterbenden

Wenn Tumore und Metastasen nicht (mehr) geheilt werden können, wird die Auseinandersetzung mit der Endlichkeit unabdingbar, da in absehbarer Zeit der eigene Tod unausweichlich wird. Jeder negativ erlebte Verlust in der immer kleiner werdenden Lebenswelt (bezüglich Körperbild, Rollen, Umfeld) kann zu Trauerreaktionen führen. Die Reaktionen der Betroffenen sind sehr unterschiedlich. Sie können von Schock, Rückzug bis teils hin zur Annahme reichen und sind begleitet von vielfältig erlebten Emotionen.

Trauer von Angehörigen

Auch Angehörige sind von der antizipatorischen Trauer betroffen. Die Begleitung während der Krebserkrankung ihres geliebten Menschen und über den Tod hinaus hat zum Ziel, Angehörige zu unterstützen, mit der Trauer besser zurechtzukommen und Ungeklärtes benennen zu können.

Die Krebsliga bietet Unterstützung

Die Krebsliga steht mit offenem Ohr und konkreter Unterstützung als Anlaufstelle zur Verfügung. Sie hat beispielsweise im September 2017 zum ersten Mal ein spezielles Time-Out-Wochenende für Familien in Zeiten der Trauer (TOW) angeboten, welches sich explizit an Familien richtete, die um die Mutter oder den Vater, die Partnerin oder den Partner trauern. Das TOW Wochenende wird im 2018 vom 21.-23. September durchgeführt werden. 

 

Interview von Danielle Pfammatter, Fachspezialistin Palliative Care, zum Thema Trauer in «Gesundheit heute» vom 7. Oktober 2017