krebsliga_aargaukrebsliga_baselkrebsliga_bern_dekrebsliga_bern_frkrebsliga_freiburg_dekrebsliga_freiburg_frkrebsliga_genfkrebsliga_glaruskrebsliga_graubuendenkrebsliga_jurakrebsliga_liechtensteinkrebsliga_neuenburgkrebsliga_ostschweizkrebsliga_schaffhausenkrebsliga_schweiz_dekrebsliga_schweiz_fr_einzeiligkrebsliga_schweiz_frkrebsliga_schweiz_itkrebsliga_solothurnkrebsliga_stgallen_appenzellkrebsliga_tessinkrebsliga_thurgaukrebsliga_waadtkrebsliga_wallis_dekrebsliga_wallis_frkrebsliga_zentralschweizkrebsliga_zuerichkrebsliga_zug
KrebsligaMedienMedienmitteilungenIm Oktober sieht die Schweiz PINK!

Im Oktober sieht die Schweiz PINK!

Im Oktober 2014 mobilisiert die Krebsliga die Schweiz zur Solidarität mit Brustkrebsbetroffenen. Mit der Aktion «Die Schweiz sieht PINK – bekenne Farbe» baut die Krebsliga eine neue Community-Plattform auf, um den von Brustkrebs betroffenen Frauen und ihren Angehörigen und Freunden einen Raum des Austauschs zu bieten. Gleichzeitig ermöglicht diese Plattform allen Interessierten, ihre Solidarität durch eigene Aktionen oder durch die Teilnahme an Veranstaltungen konkret kundzutun. Die Aktion erreicht am 23. Oktober ihren Höhepunkt, wenn in der ganzen Schweiz pink-farbige Laternen angezündet werden. Farbe bekennen insbesondere auch die Schauspielerin Isabelle von Siebenthal und ihre Schwester. Die beiden Frauen engagieren sich in der Deutschschweiz für die Kampagne.

Eine Brustkrebs-Diagnose stellt das Leben jeder Frau auf den Kopf und eine Erkrankung ist eine einschneidende Veränderung für alle Betroffenen. Aus diesem Grund bietet die Krebsliga Brustkrebsbetroffenen, ihren Angehörigen und allen Interessierten an, ihre Hoffnungen, Wünsche und Trauer auf der neuen Community-Plattform zu teilen: www.krebsliga.ch/brustkrebs.

Persönliche Aktionen durchführen

Solidarität ist für Betroffene äusserst wichtig. Die Krebsliga lädt deshalb alle Interessierten ein, eine eigene Aktion gemäss dem Motto «Die Schweiz sieht Pink» durchzuführen und diese auf der Community-Plattform bekanntzumachen: Pink-farbige Muffins backen, die eigene Facebook-Seite pink einfärben, zu einem Essen in einem pink dekorierten Raum einladen ‒ dem Einfallsreichtum sind keine Grenzen gesetzt.

Sich solidarisch zeigen
Zudem kann die Bevölkerung an verschiedenen Informationsveranstaltungen und Solidaritätskundgebungen teilnehmen, die von der Krebsliga und ihren kantonalen und regionalen Ligen organisiert werden. Die Aktionen erreichen am 23. Oktober ihren Höhepunkt, wenn zur gleichen Zeit überall in der Schweiz pink-farbige Laternen angezündet und Wünsche ausgesprochen werden. Dieses Meer aus rosa Licht soll Brustkrebsbetroffenen und ihren Angehörigen Wärme, Solidarität und Hoffnung vermitteln.

Alle Aktionen werden auf der Community-Plattform angekündigt und können via Soziale Medien geteilt werden #bekennefarbe. Im Oktober sieht die Schweiz PINK!

Bekennen Sie im Oktober Farbe!

Um die Kampagne zu unterstützen, können Sie Ihren Artikel, Ihre Titelseite, Ihr Studio, Ihre Webseite oder Ihr Facebook-Profil pink einfärben – jedes Zeichen der Solidarität ist willkommen!

Wir vermitteln Ihnen für eine Reportage oder einen Artikel gerne Kontakte zu Betroffenen, Brustkrebs-Fachpersonen oder den Botschafterinnen der Kampagne.


Die Krebsliga bietet Beratung und Unterstützung

Der Service des Krebstelefons:

  • Krebstelefon 0800 11 88 11: Montag bis Freitag, 9 – 19 Uhr
  • Skype: krebstelefon.ch, Montag bis Freitag, 11 – 16 Uhr
  • Onlineberatung: Die neue datensichere Beratung (mit Passwort) www.krebsliga.ch/onlineberatung
  • Helpline: helpline@krebsliga.ch. Wir beantworten Fragen auch per E-Mail
  • Cancerline: www.krebsliga.ch/cancerline. Der Chat zu Krebs: Montag, Dienstag,
  • Donnerstag und Freitag von 11 – 16 Uhr; am Mittwoch ausschliesslich für Kinder und Jugendliche.
  • Anrufservice: Wir rufen zurück. Nutzen Sie unser Online-Formular

Im Oktober wird Irma Boving, Breast Care Nurse und Beraterin beim Krebstelefon, die Fragen von Betroffenen und Angehörigen per E-Mail beantworten sowie das Krebsforum betreuen (www.krebsforum.ch).

Betroffene und ihre Angehörigen haben die Möglichkeit, sich online im Internetforum der Krebsliga unter www.krebsforum.ch auszutauschen oder sich an die Liga ihrer Region zu wenden (vollständige Liste der kantonalen Ligen unter www.krebsliga.ch).

Informationsbroschüren über die Risiken und die Früherkennung von Brustkrebs sind kostenlos in teilweise bis zu sechs Sprachen erhältlich. Sie können telefonisch
(Tel. 0844 85 00 00) oder per E-Mail (shop@krebsliga.ch) bei der Krebsliga oder bei den kantonalen Ligen.